Zum Warenkorb
Warenkorb
06.02.2012

Birnbacher und Gregorin auf dem Podium

TEILEN:
Birnbacher und Gregorin auf dem Podium - Bild 1 - Bildrechte: GEPA
Bildergalerie Anzeigen
Andreas Birnbacher (GER) und Teja Gregorin (SLO) haben am Sonntag beim Biathlon-Weltcup am Osloer Holmenkollen den Sprung aufs Podium geschafft.

Kränkelnder Birnbacher wird Zweiter
Trotz gesundheitlicher Probleme hat Andreas Birnbacher im Massenstart in Oslo als Zweiter den Sprung aufs Podium geschafft. Birnbacher traf alle 20 Scheiben tadellos, war aber nicht ganz fit und war so mit dem Ergebnis mehr als zufrieden. Er kam wenige Sekunden hinter Emil Svendsen als Zweiter ins Ziel, nachdem dieser zwei Strafrunden absolviert hatte. "Ich habe gar nicht damit gerechnet, dass ich ihn schlagen kann. Ich habe gemerkt, das er sich schont und dann habe ich versucht, das Tempo hochzuhalten, damit von hinten keiner mehr kommt", erklärte Birnbacher. "Es war ein hartes Rennen für mich. Ich war angeschlagen die ganzen Tage und habe mir überlegt ob ich starten soll oder nicht und bin froh, dass ich es nun gemacht habe."

Fehlerfreie Gregorin überrascht als Dritte
Nach einem eher verkorksten Winter mit wenigen Highlights war das tolle Ergebnis von Teja Gregorin im Massenstart eine einzige Überraschung - auch für sie selbst: "Ich habe nie daran gedacht, dass ich aufs Podium kommen könnte, es ist bislang ein sehr schlechtes Jahr gewesen. Ich musste an Darya dran bleiben, denn Ekholm war mit ihr zusammen. Ich hatte Angst mich umzudrehen", meinte die Slowenin, die knapp hinter der Weißrussin aber immerhin vor Helena Ekholm als Dritte das Ziel erreichte. Grundlage für ihren Erfolg war ein absolut fehlerloses Schießen.