Zum Warenkorb
Warenkorb
13.02.2012

Erste Kugel für Kostelic

TEILEN:
Erste Kugel für Kostelic - Bild 1 - Bildrechte: GEPA
Bildergalerie Anzeigen
Am vergangenen Wochenende waren die alpinen Stars in Soldeu, Andorra (Damen) und in Sotschi in Russland (Herren) unterwegs. Dabei gelang Ivica Kostelic bei der Super-Kombination der Sieg und damit der Gewinn der Disziplinenwertung. Auch sonst waren die LEKI-Fahrerinnen und Fahrer sehr erfolgreich.

Schild gewinnt Slalom
Die Damen waren in Andorra und mussten am Freitag mit einer Absage starten, denn zu starker Wind machte eine Austragung der Rennen unmöglich. Am Samstag dann, bei auch noch starkem Wind, konnte der Slalom durchgeführt werden. Dabei zeigte im Finale Marlies Schild (AUT) einmal mehr, dass sie derzeit nur schwer zu schlagen ist. Mit absoluter Laufbestzeit holte sie mächtig auf und gewann erneut einen Slalom. Somit ist sie kurz vor dem Sieg in der Disziplinenwertung. Den zweiten Platz sicherte sich Frida Hansdotter aus Schweden, die im Ziel 0,60 Sekunden dahinter war.

Worley triumphiert im Riesenslalom
Tessa Worley zeigte beim Riesenslalom einen Tag später eine souveräne Vorstellung und war schon nach Lauf eins in Front. Im Finale hielt sie dem Druck stand und brachte ihren Vorsprung in das Ziel. Damit gewann sie in Andorra und übernahm gleichzeitig die Führung im Disziplinen-Weltcup im Riesenslalom. Ebenfalls gut im Rennen war Maria Höfl-Riesch, die schon im ersten Durchgang auf Podest-Kurs war und dies im Finale bestätigte. Mit ihrem insgesamt siebten Podestplatz der Saison liegt die Deutsche weiterhin auf Rang drei im Gesamtweltcup.

Feuz stark in Sotschi
Die Herren waren zum ersten Mal in Sotschi zu Gast, wo 2014 die Olympischen Spiele stattfinden werden. Die Piste in Sotschi war dabei alles andere als leicht: 3495 Meter lang, 1075 Meter Gefälle, extrem viele Kurven, sehr eisiges und welliges Terrain, Geschwindigkeiten bis 135 km/h und zweite weite Sprünge kurz vor dem Ziel. Ein Strecke, die den Fahrern vor allem konditionell alles abverlangte. Beat Feuz ließ sich davon nicht beirren und fuhr erneut ein tolles Rennen. Er holte sich so den Sieg und ließ sich feiern. Ebenso großartig war der Franzose Adrien Theaux unterwegs, der damit auf dem dritten Rang landete.

Kugel für Kostelic
Nur einen Tag später bei der letzten Super-Kombination der Saison war erneut Feuz im Blickpunkt. Der Schweizer konnte noch die Kugel in der Disziplinenwertung gewinnen und war auch nach der Abfahrt in Führung. Doch im Slalom legte der Kroate Kostelic eine Schippe drauf und zog an allen Konkurrenten vorbei. Damit sicherte er sich erneut die Kristallkugel in der Disziplin. Nicht zu vergessen auch der hervorragende dritte Platz des Franzosen Thomas Mermillod Blondin.