10 Jahre Trigger S – 10 Jahre Komfort & Sicherheit

Geschrieben am: 21.11.2017

Vor zehn Jahren entwickelte LEKI das „Trigger S“-System. Die logische Konsequenz einer Revolution, die im letzten Jahrtausend ihren Anfang nahm.

Kirchheim/Teck - 1998 war die Geburtsstunde einer technologischen Sensation. Wieder einmal verschanzte sich Klaus Lenhart, der mit 22 Jahren die Geschicke des Unternehmens von seinem Vater Karl übernommen hatte, Wochen über Wochen in seiner Werkstatt. Er tüftelte, feilte, überlegte und perfektionierte. So hatte er es immer gemacht. Denn sein Antrieb bestand darin, die Skitechnik auf ein neues Level zu heben, die Verschmelzung des Fahrers mit der Piste voranzutreiben, neue Maßstäbe in Fahrfreude und -sicherheit zu setzen. So wussten seine Mitarbeiter, dass sie bald einen weiteren Prototyp bestaunen dürfen. Doch diesmal war es nicht irgendeine Produktneuheit – sondern ein Meilenstein in der Firmenhistorie.

Die bahnbrechende Geburt nannte sich „Trigger“ und zog die Fachpresse sofort in ihren Bann. Experten sprachen von einer „einzigartigen Innovation“, von einem „neuen Gradmesser im alpinen Skisport“. Und tatsächlich: Mit dem smarten Griff-Schlaufe-System betrat ein fulminantes Alleinstellungsmerkmal die Bühne: Die Schlaufe wird einfach in den Griff ein- und ausgeklickt – per Knopfdruck oder bei einem Sturz löst sie sich automatisch – Verletzungen durch herumwirbelnde Skistöcke werden verhindert. Weitere "Trigger" -Highlights sind das kinderleichte Handling, optimaler Komfort – und nicht zuletzt: eine herausragende Kraftübertragung beim Tanz über die Piste. Konnte da eine Steigerung möglich sein?

Ja! Mit dem „Trigger S“, der 2007 seinen Siegeszug startete, folgte eine Perfektionierung des Urmodells. Das Ziel war, einen Skistock mit Sicherheitsbindung zu entwickeln. Mission completed: Das Modell bietet eine noch ausgefeiltere Technik als sein Vorgänger. Besonders beeindruckt das langhubige Federsystem mit absoluten und konstanten Auslösewerten. Die Verbindung zwischen Griff und Schlaufe oder Handschuh minimiert sich auf eine ringartige Öffnung aus reißfestem Material, die von oben in den Griff eingehängt wird. Eine trendige Handschuhkollektion ergänzt die Innovation – in jedes Exemplar ist die nicht spürbare „Trigger“-Loop eingearbeitet. Für eine ideale Kraftverteilung und beste Stabilität sorgt eine Powerframe, die auf jede Größe exakt abgestimmt ist. Beste Voraussetzungen, die Piste heute noch zu erobern.

Heftiger Wind, starker Schneefall, klirrende Kälte? Kein Problem für „Trigger S“. Ein ruhiger, unbeschwerter Flug über weißes Kristall? Immer wieder. Optisch setzt das Modell neue Maßstäbe – mit einem hochmodernen Design, das dem Zeitgeist einer ganzen Generation von Wintersportlern entspricht. 50 Prozent der Weltcup-Athleten im Slalom- und Riesenslalom schwören auf LEKI-Produkte, 19 von 20 nutzen die „Trigger S“ Worldcup-Linie – darunter große Namen wie Streif-Triumphator Felix Neureuther, Olympia-Heldin Lindsey Vonn, Weltmeister Ted Ligety und Gesamtweltcup-Siegerin Lara Gut. Sie stehen stellvertretend für Hunderttausende Hobby- und Profisportler, die einen neuen Weg eingeschlagen haben – und für den ambitionierten Nachwuchs, der ganz selbstverständlich mit der „Trigger S“-Technologie aufwächst. Eine Entwicklung, die vor zehn Jahren unsere große Vision war – eine Entwicklung, die uns glücklich macht.

Waltraud Lenhart, die LEKI seit 2012 mit Fingerspitzengefühl und Verve leitet, resümiert: „LEKI zeichnete sich schon immer durch das Bestreben aus, Wintersportlern auf Basis neuester technologischer Möglichkeiten die besten Produkte zu bieten. Nach dieser Maxime richten wir unsere Anstrengungen aus. Besonders freut mich, wenn unsere Ideen in der ganzen Welt Verbreitung finden und zum Standard werden. Mit ‚Trigger S‘ ist uns das gelungen.“ Lenhart plant, die „Trigger“-Technologie weiter fortzuentwickeln, daneben weitere Innovationen anzustoßen, die den alpinen und nordischen Skisport zu einem Top- Vergnügen machen. Apropos Innovationen…

Was für ein Know-how! Über 250 Patente für alle Stocksportarten pflastern den beeindruckenden, 70-jährigen Weg von LEKI. Dabei startete alles mit einer simplen Feststellung: Gründer Karl Lenhart erkannte beim Skifahren, dass seine Skistöcke alles andere als sicher waren – Handling und Komfort ließen völlig zu wünschen übrig. Für ihn Grund genug, in die Materie einzutauchen und sich mit jeder Pore der Herstellung hochwertiger Skisportprodukte zu verschreiben. Zunächst entwickelte er Stöcke aus Holz, später aus Aluminium und Verbundmaterialien. Sein Antrieb führte das Unternehmen bis zur Weltmarktführerschaft in den Sparten Stöcke und Handschuhsysteme. Er ist der Grundstein dafür, dass die weltweite Ski-Community „Trigger S“ – und damit die Zukunft des Wintersports – feiern darf.

© André Gärisch | LEKI 2017


Zum Jubiläum bietet LEKI ein „Upgrade to Trigger“ Kombipaket mit den Modellen "Vertex S" und "Vertex 10 S" an.

Die Skistöcke Vertex S mit dem Trigger S Sicherheitssystem haben einem Durchmesser von 18 mm und Rohre aus hochfestem Aluminium HTS 5.5. Diese garantieren ein super Schwungverhalten und absolute Fahrfreude.

Vertex 10 S heißen die zum Stock passende einklickbaren Handschuhe, die in der bequemen Passform „Comfort Fit“ geschnitten sind. Die Füllung aus Fiberloft hält schön warm, während die integrierte SOFT-TEX® Membrane für trockene Hände sorgt.


 

Skistöcke Vertex S
mit Trigger S System

     

 

 

Handschuhe Vertex 10 S
mit Trigger S System!
 
   

Das Jubiäumspaket gibt es exklusiv im Sportfachhandel bei diesen LEKI-Partnern:


Zudem verlost LEKI das Jubiläumspaket auf Facebook unter allen Gewinnspielteilnehmern.

Einfach auf das Bild klicken und direkt auf der offiziellen LEKI Facebook Seite teilnehmen.

Viel Glück!

 

Ähnliche Produkte

Venom SL
Venom SL
Carbon HX 6.0
Carbon HX 6.0
Blue Bird Vario S
Blue Bird Vario S
Griffin Prime S
Griffin Prime S