LOWA und LEKI Produktionseinblicke

Geschrieben am: 15.05.2014

Ende Oktober hatten sie die Möglichkeit zwei Tage hinter die Kulissen dieser beiden Marktführer zu schauen. Auftakt war der LOWA Standort in Jetzendorf. Dort konnten die Sportfachhändler die aufwendige Herstellung der LOWA Trekking- und Backpackingmodelle verfolgen. Viel Know-How, Präzision und Handarbeit ist bei allen Schritten vom Leder bis zum fertigen Schuh notwendig. Bis zu 200 Arbeitsschritte sind notwendig um einen LOWA Trekkingschuh zu fertigen. Im Service und Pflege Workshop konnte Arthur Kudelka den Teilnehmern wichtige Informationen im Umgang mit Reklamationen und Servicetipps mitgeben.

Von dort ging es mit dem Bus weiter nach Tschechien. Am nächsten Morgen stand die Produktionsbesichtigung der LEKI Stöcke auf dem Programm. Im böhmischen Tachov, überraschte, wie viele Schritte vom Aluminium Rohling bis zum fertigen LEKI Stock notwendig sind. Auch von der Fertigungstiefe waren die Teilnehmer begeistert. So wird doch der größte Teil des Formenbaus und jedes Spritzgußteil selbst gefertigt. Selbst die Produktionsmaschinen, die allesamt Sondermaschinen sind, werden inzwischen selbst konstruiert und erstellt. Zum Abschluss gab es von Markus Milbrandt Argumente und Tipps für den Verkauf und Service zu allen Bereichen der Produktpallette des marktführenden Stock- und Handschuhsystem Anbieters.

Nach dem positiven Feedback der motivierten Teilnehmer, wird LOWA und LEKI diese Kooperation in 2014 fortzusetzen.

Oktober 2013
© LEKI Deutschland