Ski Alpin Biathlon Langlauf Nordische Kombination Weitere
04.-17.02.19
FIS WORLD SKI CHAMPIONSHIPS 2019
ÅRE (SCHWEDEN)

Damen | Riesenslalom | Viktoria Rebensburg | 14.02.2019

Rebensburg verpasst WM Gold nur knapp

Viktoria Rebensburg (GER) wollte nach einer bisher eher durchwachsenen Saison im Riesenslalom unbedingt wieder ihr ganzes Können aufzeigen. Nach einem tollen ersten Lauf befand sich die 29 jährige auf Platz 1. Auf einer stark beanspruchten Piste fuhr sie auch im zweiten Lauf eine starke Linie, zum ganz großen Coup fehlten der Olympiasiegerin von 2010 dann jedoch 0,14 Sekunden.

Mikaela Shiffrin war für viele die Favoritin auf den Sieg. Die Amerikanerin befand sich nach dem ersten Durchgang jedoch "nur" auf Rang 4 mit 0,44 Sekunden Rückstand auf die Führende. Im zweiten Lauf fuhr die 23 jährige dann noch auf Platz 3 vor und sicherte sich Bronze.

Auf den Plätzen 6 bis 10 folgten Tessa Worley (FRA), Sara Hector (SWE), Coralie Frasse Sombet (FRA) und Andrea Ellenberger (SUI)

Damen | Riesenslalom | Viktoria Rebensburg | 14.02.2019
Damen | Riesenslalom | Mikaela Shiffrin | 14.02.2019

TEAM | TEAM EVENT | Schweiz | 12.02.2019

Die Olympiasieger sind auch Weltmeister

Das junge schweizer Team sichert sich Gold beim Team Event. Wendy Holdener, Daniel Yule, Aline Danioth und ein überragender Ramon Zenhaeusern holten das 2. WM Gold für die Schweiz.

Im Finale knapp unterlegen waren die Österreicher. Dennoch dürfen sich Katharina Liensberger, Katharina Truppe und Michael Matt über Silber freuen.

Im dramatischen Rennen um Platz 3 triumphierten die Italiener, nachdem Deutschland auf Grund eines Fahrfehlers disqualifiziert wurde. Simon Maurberger, Marta Bassino, Riccardo Tonetti und Alex Vinatzer dürfen sich damit über die Bronzemedaille freuen.

TEAM | TEAM EVENT | Schweiz | 12.02.2019
TEAM | TEAM EVENT | Österreich | 12.02.2019
TEAM | TEAM EVENT | Italien | 12.02.2019

Herren | Alpine Kombination | Alexis Pinturault | 11.02.2019

Pinturault stürmt zu Gold

Der Franzose Alexis Pinturault wird seiner Favoritenrolle gerecht und siegt in der Kombination. Er schaffte es trotz eines verkürzten Slaloms den Rückstand aus der Abfahrt aufzuholen und wurde mit 0,24 Sekunden Erster. 

Riccardo Tonetti aus Italien verpasste das Podium knapp und wurde 4. Dahinter reihten sich Linus Strasser (GER), Victor Muffat-Jeandet (FRA), Mauro Caviezel (SUI) und Dominik Paris (ITA) auf den Plätzen 5-7 und 9 ein.

Herren | Alpine Kombination | Alexis Pinturault | 11.02.2019

DAMEN | DOWNHILL | Corinne Suter | 10.02.2019

Suter und Vonn fahren aufs Abfahrtspodium

Großereignisse liebt die Dame aus der Schweiz. Corinne Suter, die bisher noch kein Weltcup Podium eingefahren hat, belohnt sich nun mit einer Silbermedaille bei der Weltmeisterschaft in Are bei der Abfahrt der Damen. Auch Lindsey Vonn (USA) kann ihre Traumkarriere mit einem Happy End abschließen. Sie holt sich am Sonntag mit einem tollen Lauf die Bronzemedaille.

Lindsey, es war eine tolle Zeit mit dir und wir wünschen dir alles erdenklich Gute für die Zukunft. 

DAMEN | DOWNHILL | Corinne Suter | 10.02.2019
DAMEN | Downhill | Lindsey Vonn | 10.02.2019

DAMEN | ALPINE KOmbination | Wendy Holdener | 08.02.2019

Holdener verteidigt Kombi-Titel

Wendy Holdener (SUI) sicherte sich nach der Abfahrt eine gute Ausgangsposition für den Slalom am Nachmittag und konnte am Ende den Sieg ganz knapp nach Hause fahren. Ramona Siebenhofer (AUT), die nach der Abfahrt noch ganz vorne lag, konnte ihren Vorsprung nicht halten und verpasste das Podest leider knapp. Sie landete am Ende auf dem undankbaren vierten Platz.

DAMEN | ALPINE KOmbination | Wendy Holdener | 08.02.2019

HERREN | SUPER G | DOMINIK PARIS | 06.02.2019

Dominik Paris gewinnt den Super G in Are

Ein wahnsinnig spannendes Rennen auch beim Auftakt der Männern im schwedischen Are. Diffuses Licht, hohe Geschwindigkeiten und anspruchsvolle Übergänge forderten die Athleten bis an ihre Grenzen. Dominik Paris (ITA) wird seiner Favoritenrolle gerecht und holt sich mit einer wilden und kämpferischen Fahrt die erste Goldmedaille.

Leider ein paar Fehler zu viel für das Podest, jedoch jeweils sehr gute Fahrten von Adrien Theaux (FRA) und Josef Ferstl (GER), die sich am Ende Rang fünf und sechs sicherten.

HERREN | SUPER G | DOMINIK PARIS | 06.02.2019

Damen | Super G | MIKAELA SHIFFRIN | 05.02.2019

Erstes Triple beim Auftakt der Ski Weltmeisterschaft in Are

Bei traumhaften Bedingungen trotz kalten Temperaturen um die - 20 Grad Celsius gingen die Damen in das erste Rennen der Weltmeisterschaften im schwedischen Are. Die US-Amerikanerin und Top Favoritin Mikaela Shiffrin gewinnt den Super-G der Damen mit nur 2 hundertstel Sekunden Vorsprung vor der Italienerin Sofia Goggia und ebenfalls mit nur 2 hundertstel Sekunden vor der Schweizerin Corinne Suter. Die Freude ist bei allen groß, Mikaela Shiffrin holt ihre erste Medaille im Super G, Sofia Goggia kam nach einer Verletzung im Herbst sehr stark zurück und Corinne Suter steht zum aller ersten Mal auf dem Podium - und das bei einer Weltmeisterschaft!

Viktoria Rebensburg (GER) zeigte einen tollen Lauf, hatte jedoch etwas Pech mit dem Licht und ging mit Platz vier leider leer aus. Nadia Fanchini (ITA) folgte auf Rang fünf und Lara Gut-Behrami (SUI) mit Rang neun.

Damen | Super G | MIKAELA SHIFFRIN | 05.02.2019
DAMEN | SUPER G | SOFIA GOGGIA | 05.02.2019
DAMEN | SUPER G | CORINNE SUTTER | 05.02.2019
01.-02.02.19
MARIBOR
SLOWENIEN

Damen | Riesenslalom | 01.02.2019

Shiffrin gewinnt auch in Maribor

Mikaela Shiffrin bleibt im Ski-Weltcup der Damen das Maß der Dinge. Auch bei den letzten Rennen vor den Weltmeisterschaften holte sich die US-Amerikanerin erneut den Sieg. Wendy Holdener aus der Schweiz kommt im Riesenslalom immer besser in Form und holte sich den vierten Rang. Somit ist sie eine weitere Favoritin für die bevorstehende WM in Áre. Sara Hector aus Schweden fuhr ihr bestes Saisonergebnis ein und kam knapp vor ihrer Teamkollegin Frida Hansdotter auf Rang fünf ins Ziel.

Damen | Riesenslalom | 01.02.2019

Damen | Slalom | 02.02.2019

Triple beim Slalom in Maribor

Am Samstag feierte die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin schon ihren 13. Sieg in der aktuellen Saison. Trotz Regen, Temperaturen um die 13 Grad und demnach weicher Piste gewann sie den Slalom vor der Schwedin Anna Swenn Larsson und der Schweizerin Wendy Holdener. Frida Hansdotter aus Schweden wurde vierte und Bernadette Schild aus Österreich sechste.

Mikaela Shiffrin sicherte sich bereits ihren 56. Weltcupsieg und zieht somit an Vreni Schneider aus der Schweiz vorbei. Im Langzeitranking liegt sie nun auf Platz drei hinter ihrer Landsfrau Lindsey Vonn (82) und Annemarie Moser-Pröll (62) aus Österreich.

Damen | Slalom | 02.02.2019
29.01.19
SCHLADMING
ÖSTERREICH

Herren | Slalom | 29.01.2019

Pintaurault wird Zweiter beim Nachtslalom in Schladming

50 Tausend Zuschauer, Gänsehaut Feeling und ein spannendes Rennen konnte man gestern auf der Planai in Schladming verfolgen. Die Athleten fanden harte, eisige, aber Top Bedingungen vor. Alexis Pinturault (FRA) zeigte mit seiner ganzen Routine und Konstanz in diesem Jahr auch hier zwei fabelhafte Läufe. Er sicherte sich den zweiten Rang vor zwei Schweizern, Daniel Yule und Ramon Zenhäusern. Etwas verunsichert durch viele Ausfälle lag Marco Schwarz (AUT) nach dem ersten Durchgang etwas zurück, drehte aber im zweiten Lauf so richtig auf und fuhr noch bis auf Rang fünf nach vorne. Eine außergewöhnliche Leistung zeigte der Bulgare Albert Popov, der mit zwei tollen Läufen und am Ende mit Rang sechs das beste Ergebnis in seiner Karriere erzielte. Marc Digruber aus Österreich kam auf Rang sieben (+3.10 Sekunden), knapp vor Felix Neureuther aus Deutschland (8. Platz mit +3.23 Sekunden) und Dave Ryding aus Großbritannien (9. Platz mit +3.28 Sekunden).

Herren | Slalom | 29.01.2019
24.-27.01.19
GARMISCH PARTENKIRCHEN
DEUTSCHLAND

DAMEN | ABFAHRT | 27.01.2019

Erneut 3 LEKI-Damen auf dem Treppchen

Stephanie Venier (AUT), die Abfahrts-Vize-Weltmeisterin von 2017, holte sich den ersten Weltcupsieg ihrer Karriere auf der Kandahar in Garmisch-Partenkirchen. Die Tirolerin setzte sich in einer Zeit von 1:37:46 mit 25 hundertstel Sekunden Vorsprung vor die Italienerin Sofia Goggia. Auch wenn es nur knapp zum Sieg fehlte, feierte die Abfahrts-Olympiasiegerin ein traumhaftes Comeback mit zwei zweiten Plätzen in Garmisch. Erneut überzeugen konnte Kira Weidle (GER) bei ihren Heimrennen und sicherte sich mit einer beherzten und engagierten Fahrt den dritten Stockerlplatz. Corinne Suter aus der Schweiz verpasste ihr erstes Podium leider erneut knapp und kam auf Rang vier. Es folgten Nadia Fanchini ITA) mit Rang sechs, vor Nicole Schmidhofer (AUT) auf Rang 7 und Alice Merryweather (USA) auf Rang 8.

DAMEN | ABFAHRT | 27.01.2019

DAMEN | Super G | 26.01.2019

LEKI Tripple im Super G

Die österreichische Super-G-Weltmeisterin Nicole Schmidhofer hat in Garmisch-Partenkirchen ihren ersten Weltcup-Sieg in dieser Disziplin eingefahren. Trotz schwierigen Wetterverhältnissen konnte sie die bislang führende Sofia Goggia (ITA) von dem ersten Platz verdrängen. Sofia Goggia zeigte mit einer wilden und furiosen Fahrt ein tolles Comeback Rennen, nach ihrem schweren Knöchelbruch im Herbst. Für sie war es das erste Rennen in dieser Saison. So kurz vor der WM kommt auch Lara Gut-Behrami wieder in Fahrt und holte sich mit ihrem dritten Platz, den zweiten Stockerlplatz in dieser Saison. Miradoli Romane aus Frankreich kommt dem Treppchen immer näher und landete am Ende auf Rang fünf. Gefolgt von Corinne Suter (SUI) auf Rang sechs und Tina Weirather (LIE) auf Rang acht.

DAMEN | Super G | 26.01.2019
22.-27.01.19
KITZBÜHEL
ÖSTERREICH

Herren | Super G | 27.01.2019

Josef Ferstl schreibt Geschichte

Sensationssieg von Josef Ferstl aus Deutschland in Kitzbühel beim Super G. Schon bei der Abfahrt zeigte er mit Rang sieben seine bestechende Form und konnte nun 40 Jahre nach dem Sieg seines Vaters auf der Streif ebenfalls den Sieg einfahren. Es war eine Zitterpartie für Ferstl, der mit Startnummer eins noch nichts einschätzen konnte, wie gut seine Fahrt war. Hauchdünn, mit 8 hundertstel Sekunden Rückstand, reihte sich der Franzose Johan Clarey ein. Dritter (0,1 Sekunden zurück) wurde der Abfahrtssieger Dominik Paris aus Italien. So knapp ging es weiter, da Matthias Mayer (AUT) und Aleksander Aamodt Kilde (NOR) mit nicht mal zwei Zehntel Sekunden zurück schon auf Rang fünf und sechs landeten.  

Herren | Super G | 27.01.2019

Herren | Slalom | 26.01.2019

Clement Noel siegt erneut

Bereits eine Woche zuvor holte er den ersten Weltcupsieg in seiner Karriere und zeigte erneut in Kitzbühel, dass dies keine Eintagsfliege war. Der junge Clement Noel aus Frankreich meisterte die schwierige Strecke und Kurssetzung am besten und gewann am berühmten Ganslernhang den Slalom der Herren. Sein Teamkollege Alexis Pinturault kam ebenfalls bei starkem Schneefall sehr gut zurecht und fuhr mit zwei konstant guten und fehlerfreien Läufen noch auf Rang drei. Nach dem ersten Lauf noch auf Rang eins baute Ramon Zenhäusern im zweiten Durchgang leider einige kleine Fehler ein und landete am Ende auf Rang sechs. Danach folgten Andre Myhrer aus Schweden mit Platz sieben, Michael Matt aus Österreich mit Platz acht und Albert Popov aus Bulgarien auf Rang neun.

Herren | Slalom | 26.01.2019

Herren | ABFAHRT | 25.01.2019

Streifexperte Paris schlägt wieder zu 

Dominik Paris (ITA) gewinnt das legendäre Abfahrtsrennen in Kitzbühel. Zum vierten Mal siegte er bereits auf der Streif und zum dritten Mal in der Abfahrt, auf der wohl schwierigsten Strecke überhaupt. Beat Feuz (SUI) zeigte eine ebenfalls sehr starke Leistung, doch reichte es nicht zu seinem ersten Abfahrtssieg in Kitzbühel. Mit 20 Hundertstel Sekunden Rückstand reihte er sich hinter Dominik Paris ein. Top Ergebnisse zeigten auch der Kanadier Benjamin Thomsen und Josef Ferstl aus Deutschland, die sich auf Rang sechs und sieben einreihten.

Herren | ABFAHRT | 25.01.2019
17.-20.01.19
CORTINA D'AMPEZZO
ITALIEN

DAMEN | SUPER G | 20.01.2019

Immer wieder Shiffrin

Bei traumhafter Kulisse aber schwierigen Verhältnissen gewann die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin Super-G in Cortina d´Ampezzo und feiert damit ihren dritten Erfolg in dieser Disziplin. Zweite wurde Tina Weirather aus Liechtenstein mit nur 16 hundertstel Sekunden Rückstand. Die Kanadierin Valerie Grenier verpasste das Podest nur knapp und fuhr auf Rang 4. Die zwei Schweizer Mädels Jasmin Flury und Wendy Holdener landeten dahinter auf Rang 5. und 6. Zeitgleich schafften es Viktoria Rebensburg (GER) und Stepahnie Venier ( AUT) ins Ziel und belegten gemeinsam den 9. Platz.

DAMEN | SUPER G | 20.01.2019

DAMEN | ABFAHRT | 18.-19.01.2019

Siebenhofers Durchbruch

In Cortina d’Ampezzo stand die vierte Abfahrt der WM-Saison auf dem Programm. Auf Grund der widrigen Bedingungen konnte nur auf verkürzter Strecke gefahren werden. Ramona Siebenhofer kam, wie auch schon in den Trainings zuvor, sehr gut zurecht und schaffte ihren Karriere Durchbruch. Sie holte sich ihren ersten Weltcupsieg in der Abfahrt. Ihre Teamkollegin Stephanie Venier sicherte sich mit 0,46 Sekunden Rückstand den 3. Platz. Mit etwas Pech verpasste Corinne Suter (SUI) das Podest um nur eine hundertstel Sekunde. Auf Rang 5. landete Romane Miradoli aus Frankreich. Kira Weidle schaffte eine weitere Top 10 Platzierung und belegte den 8. Rang, vor Laurenne Ross (USA) und Viktoria Rebensburg (GER).

Am zweiten Abfahrtstag ging es am Samstag bei Traumwetter über die gesamte 2660 Meter lange „Olympia delle Tofane“. Zweite Abfahrt - zweiter Sieg. Ramona Siebenhofer befindet sich in einer brillanten Form und feierte in einer Zeit von 1:36:22 Minuten ihren zweiten Weltcupsieg und verwies ihre Zimmerkollegin Nicole Schmidhofer auf den 2. Rang. Die beiden Deutschen, Kira Weidle und Viktoria Rebensburg fanden ebenfalls eine sehr gute Linie und reihten sich auf Platz 4. und 5. ein. Die Super G-Olympiasiegerin Ester Ledecka (CZE) holte sich eine weitere Top 10 Platzierung mit Rang acht. Nach ihrer Bänderverletzung im Herbst stand Lindsey Vonn (USA) erstmals wieder am Start und belegte am Ende Rang 9. Schmerzgeplagt und unter Tränen glaubt sie, dass dies das letztes Rennen ihrer doch so erfolgreichen Karriere war.

DAMEN | ABFAHRT | 18.-19.01.2019
15.-20.01.19
WENGEN
SCHWEIZ

HERREN | SLALOM | 20.01.2019

Clement Noel rast auf Platz 1

Am Sonntag wurden das 89. Lauberhornrennen mit dem Slalom abgeschlossen. Dabei konnte der junge Franzose Clement Noel mit einem Traumlauf überraschen. Nach der Halbzeitführung konnte der 21-Jährige trotz kleiner Fehler die Konkurrenz in Schach halten und holte sich den ersten Weltcup Sieg seiner noch so jungen Karriere. Nach mehreren Ausfällen in den letzten Rennen behielt Manuel Feller die Nerven und holte sich den lang ersehnten Stockerlplatz, knapp hinter dem jungen Franzosen. Daniel Yule (SUI) konnte sich den 5. Platz vor Michael Matt (AUT) sichern. Dave Ryding aus Großbritannien kam am Ende auf Rang 8. und Stefano Groß aus Italien auf Rang 9.

HERREN | SLALOM | 20.01.2019

HERREN | ABFAHRT | 19.01.2019

Feuz und Kilde fahren aufs Podium beim Lauberhornrennen

Bei Sonnenschein und blauem Himmel zeigte sich die Lauberhorn-Abfahrt am Samstag bei besten Bedingungen. Sie ist mit fast viereinhalb Kilometern die längste Abfahrt weltweit und weist eine Höhendifferenz von mehr als 1000 Meter auf. Das Kraftpaket Beat Feuz aus der Schweiz zeigte einen fast fehlerfreien Lauf und sicherte sich Rang 2 vor seinem Norwegischen Kollegen Aleksander Aamodt Kilde. Bennet Bryce aus USA kam dem Podest erneut sehr nahe und landete mit 0,63 hundertstel Sekunden Rückstand auf Rang 5. Tragisches bestes Downhill Ergebnis für Emanuelle Buzzi aus Italien mit Rang 6. Kurz nach dem Zieleinlauf verlor er die Kontrolle über die Ski und krachte in die Zielabsperrung. Er verletzte sich so stark, dass er mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden musste. Wir wünschen Ihm eine schnelle und gute Besserung!!!

Unter den Top 10 platzierten sich zudem Mauro Caviezel (SUI) auf Rang 7, Martin Cater (SLO) auf Rang 8. und Gilles Roulin (SUI) auf Rang 10.

HERREN | ABFAHRT | 19.01.2019

HERREN | ALPINE KOMBINATION | 18.01.2019

Wieder 2 Franzosen auf dem Podium

Am Wochenende war es wieder soweit. In Wengen stand ein weiterer Klassiker in der WM-Saison 2018/19 auf dem Programm. Los ging es mit der Alpinen Kombination am Freitag. Victor Muffat-Jeandet kam nach einer beherzten Abfahrt und einem tollen Slalom Durchgang auf Rang 2. Alexis Pinturault sicherte sich mit einer guten Leistung im Slalom und in der Abfahrt den 3 Rang. Mauro Caviezel (SUI) und Romed Baumann (AUT) folgten auf den Rängen 4. und 5.

HERREN | ALPINE KOMBINATION | 18.01.2019
15.01.19
KRONPLATZ
ITALIEN

DameN | RiesenSLALOM | 15.01.2019

LEKI Triple beim Riesenslalom in Südtirol

Erneut kann Mikaela Shiffrin (USA) ihre Klasse ausspielen und lässt ihre Konkurrentinnen weit hinter sich. Mit zwei außergewöhnlichen Läufen hat sie am Ende 1,21 Sekunden Vorsprung vor der Französin Tessa Worley und der Italienerin Marta Bassino. Worley holte sich somit bereits den vierten Podestplatz von den insgesamt fünf Riesenslalom Rennen in dieser Saison. Marta Bassino zeigte bei ihrem Heimrennen am Kronplatz keine Nerven und fuhr mit zwei fehlerfreien Läufen nach zwei Jahren Durststrecke im Riesenslalom erneut aufs Podest. Viktoria Rebensburg verbesserte sich im zweiten Durchgang um eine Position und landete am Ende auf dem 5. Platz. Meta Hrovat aus Slowenien fuhr ihr bestes Ergebnis dieser Saison ein und kam auf Rang 7. Wendy Holdener (SUI) und Frida Hansdotter (SWE) vervollständigen die Top 10 mit Rang 9 und 10. 

Zur Ergebnisliste:
http://live.fis-ski.com/lv-al5048.htm#/short

DameN | RiesenSLALOM | 15.01.2019
12.-13.01.19
ADELBODEN
SCHWEIZ

Herren | Slalom | 13.01.2019

Clément Noël holt sich seinen ersten Podiumsplatz

Für den 21-Jährigen Clément Noël aus Frankreich ging beim Slalom in Adelboden ein lang ersehnter Wunsch in Erfüllung. Nachdem er sich in Zagreb noch mit einem undankbaren vierten Platz zufrieden geben musste, sollte es in Adelboden nun endlich soweit sein. Noël zauberte einen tollen zweiten Durchgang in den Schnee und fuhr so von Platz fünf auf zwei. Sein Landsmann Alexis Pinturault musste sich, wie auch schon am Vortag, mit Rang 4 zufrieden geben. Ihm fehlten lediglich 2 hundertstel Sekunden auf Rang 3. Ramon Zenhäusern (SUI) wurde mit knapp einer Sekunde Rückstand fünfter. Danach wurden die Abstände etwas größer. Knapp 2 Sekunden betrug der Abstand zwischen Elias Kolega (CRO) auf Rang 6 und dem Führenden. Die Plätze 7-9 gingen an Victor Muffat-Jeandet (FRA), Daniel Yule (SUI) und Jean-Baptiste Grange (FRA).

Zur Ergebnisliste:
http://live.fis-ski.com/lv-al0100.htm#/short

Herren | Slalom | 13.01.2019

Herren | Riesenslalom | 12.01.2019

Fanara sichert sich Podiumsplatz

Trotz der unglaublichen Schneemassen von letzter Woche konnten die Rennen in Adelboden auf dem Chuenisbärgli durchgeführt werden. Beim Riesentorlauf am Samstag fuhr Thomas Fanara aus Frankreich auf Rang 3. Mit einem starken zweiten Durchgang konnte er sich um drei Platzierungen verbessern und erzielte somit seinen zweiten Podestplatz in dieser Saison. Knapp dahinter folgte sein Teamkollege Alexis Pinturault auf Rang 4. Ein tolles Endergebnis mit einer weiteren Top 5 Platzierung erzielte auch Kranjec Zan aus Slowenien. Der damit den US Amerikaner Tommy Ford auf Rang 6 verwies. Auf Rang acht landete ein weiterer Franzose, Victor Muffat-Jeandet, der sich vor den zwei jungen Schweizern Caviezel Mauro und Marco Odermatt einreihte.

Zur Ergebnisliste:
http://live.fis-ski.com/lv-al0099.htm#/short

Herren | Riesenslalom | 12.01.2019
08.01.19
FLACHAU
ÖSTERREICH

DAMEN | SLALOM | 08.01.2019

Slalom Damen – Shiffrin und Liensberger auf dem Podium

Unter Flutlicht und vor 13.000 Zuschauer stand bei den Ladies der Slalom von Flachau (AUT) auf dem Programm. Nach einem sehr guten ersten Durchgang stand Mikaela Shiffrin (USA) auf einem aussichtsreichen 1. Rang, um ihre Slalom-Siegesserie weiter anhalten zu lassen. Auf dem schon sehr ausgefahrenen Kurs reichte es im zweiten Lauf für die US Amerikanerin allerdings nicht mehr bis ganz an die Spitze, sodass sie sich mit einem Rückstand von +0.15 Sekunden geschlagen geben musste. Die junge Österreicherin Katharina Liensberger durfte sich spät über ihre ersten Weltcup Podest Platzierung freuen, da die Schwedin Anna Swenn Larsson (Einfädler) nachträglich disqualifiziert wurde.

Insgesamt schafften es sechs weitere LEKI-Ladies in die Top 10: Auf dem undankbaren 4. Rang landete Wendy Holdener (AUT). Gefolgt von der Schwedin Frida Hansdotter auf Rang 5 und der besten Deutschen Christina Geiger auf Rang 6. Katharina Truppe (AUT), Nastasia Noens (FRA) und Aline Danioth (SUI) belegten die Plätze 8-10.

Zur Ergebnisliste:
https://www.fis-ski.com/DB/general/results.html?sectorcode=AL&raceid=95507

DAMEN | SLALOM | 08.01.2019
DAMEN | SLALOM | 08.01.2019
05.-06.01.19
ZAGREB
KROATIEN

HERREN | SLALOM | 06.01.2019

Pinturault und Feller auf dem Podium

Beim Slalom in Zagreb starteten die Athleten unter besten Bedingungen. Nach zwei sehr guten Durchgängen durfte sich Alexis Pinturault (FRA) über den 2. Platz freuen. Manuel Feller (AUT) gelang es endlich einmal zwei gute Läufe auf die Piste zu zaubern und durfte sich daher auch zu Recht über Platz 3 freuen. Knapp dahinter auf dem unbeliebten 4 Rang fand sich der Franzose Clement Noel ein. Die Plätze 7-10 belegten Istok Rodes aus Kroatien, Felix Neureuther aus Deutschland, Daniel Yule aus der Schweiz und Stefano Gross aus Italien.

Zur Ergebnisliste:
http://live.fis-ski.com/lv-al0026.htm#/short

HERREN | SLALOM | 06.01.2019

DAMEN | SLALOM | 05.01.2019

Shiffrin jagt Rekord

Mit dem Slalomsieg in Zagreb stellt Mikaela Shiffrin (USA) ihren eigenen Rekord von 7 aufeinanderfolgenden Slalom Weltcupsiegen aus dem Jahr 2016 ein. Mit einer eindrucksvollen Leistung unterstrich die Amerikanerin erneut ihre hervorragende Form und ließ Ihren Konkurrentinnen keine Chance. Mit einem Abstand von +1.75 Sekunden konnte die Schweizerin Wendy Holdener Rang 3. und damit ihren 19 Podest Platz in einem Slalom Weltcup Rennen feiern. Auf Platz 4-6 fanden sich Frida Hansdotter (SWE), Christina Geiger (GER) und Anna Swenn Larsson (SWE) ein. Bernadette Schild (AUT), Chiara Costazza (ITA), Katharina Truppe (AUT) belegten die Ränge 8-10.

Zur Ergebnisliste:
https://www.fis-ski.com/DB/general/results.html?sectorcode=AL&raceid=95505

 

DAMEN | SLALOM | 05.01.2019
01.01.19
OSLO
NORWEGEN

DAMEN | PARALLEL-SLALOM | 01.01.2019

LEKI Damen mit tollem Jahresauftakt

Beim City Event in Oslo fuhren gleich 8 LEKI-Athletinnen unter die besten 10. Mikaela Shiffrin (USA) wird beim Parallel-Slalom Zweite. Die Schweizerin Wendy Holdener sichert sich mit Platz 3 das nächste Podium, gefolgt von Anna Swenn Larsson aus Schweden und Erin Mielzynski aus Kanada. Auf den Plätzen 7-10 folgen Christina Geiger aus Deutschland, Frida Hansdotter aus Schweden und die beiden Österreicherinnen Katharina Truppe und Katharina Liensberger.

Zur Ergebnisliste:
http://live.fis-ski.com/livealp5072.htm

DAMEN | PARALLEL-SLALOM | 01.01.2019

HERREN | PARALLEL-SLALOM | 01.01.2019

Auch die LEKI-Herren starten gut

Der 32-jährige Brite Dave Ryding (GBR) wird Zweiter und sichert sich so den zweiten Podiumsplatz seiner Karriere. Im kleinen Finale des City Events bezwang der Schweizer Ramon Zenhäusern den Schweden Andre Myhrer und wird dadurch Dritter. Mit Mattias Hargin wird ein weiterer Schwede, knapp vor Michael Matt aus Österreich Fünfter. Daniel Yule (SUI), Clement Noel (FRA) und Alexis Pinturault (FRA) belegen die Plätze 8-10.

Zur Ergebnisliste:
http://live.fis-ski.com/livealp0083.htm

HERREN | PARALLEL-SLALOM | 01.01.2019
28.-29.12.18
SEMMERING
ÖSTERREICH

DAMEN | SLALOM | 29.12.2018

Shiffrin ist weiterhin nicht zu stoppen

Nach Platz 5 im Riesenslalom ist Mikaela Shiffrin einen Tag später zurück an der Spitze. Zwei souveräne Läufe reichen der Amerikanerin für ihren saisonübergreifend 6. Slalom-Weltcupsieg in Folge. Wendy Holdener (SUI) schnappt sich Rang 3 vor den beiden Österreicherinnen Katharina Liensberger und Katharina Truppe und Anna Swenn Larsson aus Schweden. Laurance St-Germain aus Kanada belegt Rang 10.

Zur Ergebnisliste:
https://www.fis-ski.com/DB/general/results.html?sectorcode=AL&raceid=95503

DAMEN | SLALOM | 29.12.2018

DAMEN | RIESENSLALOM | 28.12.2018

Rebensburg sichert sich Platz 2 

Viktoria Rebensburg (GER) sichert sich mit einem sensationellen zweiten Lauf den Podestplatz und wird knapp vor Tessa Worley (FRA) zweite. Die nach dem ersten Lauf in Führung liegende Mikaela Shiffrin (USA) hingegen musste sich mit einem 5 Platz begnügen. Die junge Marta Bassino aus Italien legte einen starken Auftritt hin und beendete das Rennen auf Rang 10.

Zur Ergebnisliste:
https://www.fis-ski.com/DB/general/results.html?sectorcode=AL&raceid=95502

DAMEN | RIESENSLALOM | 28.12.2018
26.-29.12.18
BORMIO
ITALIEN

HERREN | SUPER G | 29.12.2018

Paris gewinnt erneut - LEKI Triple beim Super G

Dominik Paris erwischt ein Sahnewochenende und gewinnt nach der Abfahrt auch den Super G in Bormio. Mit gerade einmal einer Hundertstel Vorsprung, sicherte sich der Italiener Platz 1 vor Matthiias Mayer aus Österreich. Der Norweger Aleksander Aamodt Kilde wurde Dritter und komplementiert damit das LEKI Trio an der Spitze. Auf den Rängen 6-8 findet sich mit Beat Feuz (SUI), Smiseth Sejersted (NOR) und Marco Odermatt (SUI) ein weiteres LEKI Trio. Der Schweizer Marco Caviezel belegte einen guten zehnten Platz.

Zur Ergebnisliste:
http://live.fis-ski.com/lv-al0063.htm#/short

 

HERREN | SUPER G | 29.12.2018

HERREN | Abfahrt | 28.12.2018

Dominik Paris rast zum Sieg in Bormio

Mit 36 Hundertstel Vorsprung sicherte sich Dominik Paris (ITA) seinen insgesamt 9. Weltcupsieg in der Abfahrt. Einen super Tag erwischte auch der Schweizer Beat Feuz, der sich noch vor Bennet Bryce (USA) auf Rang 3 schob. Rang sechs und sieben gingen an den Franzosen Matthieu Bailet und den Österreicher Matthias Mayer. Aleksander Aamodt Kilde (NOR) auf Platz 9 und Benjamin Thomsen (CAN) rundeten den starken Auftritt der LEKI-Athleten ab.

Zur Ergebnisliste:
http://live.fis-ski.com/lv-al0062.htm#/short

HERREN | Abfahrt | 28.12.2018
22.12.18
MADONNA DI CAMPIGLIO
ITALIEN

HERREN | Slalom | 22.12.2018

Daniel Yule holt sich den 1. Weltcupsieg seiner Karriere

Der Schweizer Daniel Yule konnte sich mit zwei tollen Läufen ganz nach oben katapultieren. Mit 35 Hundertstel sicherte sich der 25-jährige den ersten Weltcupsieg seiner Karriere. Einen starken Slalomtag erwischte auch Michael Matt (AUT), der sich knapp vor Dave Ryding (GBR) den dritten Platz sicherte. Die Plätze 6-8 gingen an Manfred Moelgg (ITA), Istok Rodes (CRO) und Felix Neureuther (GER). Für Neureuther ist es nach seiner Verletzung das beste Ergebnis der laufenden Saison. Mit Victor Muffat-Jeandet und Alexis Pinturault teilten sich zwei Franzosen den neunten Rang.

Zur Ergebnisliste:
http://live.fis-ski.com/lv-al0059.htm#/short

HERREN | Slalom | 22.12.2018
HERREN | Slalom | 22.12.2018
21.-22.12.18
COURCHEVEL
FRANKREICH

DAMEN | SLALOM | 22.12.2018

Shiffrin feiert 50. Weltcupsieg

In Ihrer Paradedisziplin stahl Mikaela Shiffrin (USA) mal wieder allen die Show und fuhr ihren insgesamt 50. Weltcupsieg ein. Frida Hansdotter (SWE) beförderte sich mit einem bärenstarken zweiten Lauf auf den dritten Rang. Knapp dahinter reihten sich Wendy Holdener aus der Schweiz und Katharina Liensberger aus Österreich ein. Auf den Plätzen 7-9 folgten die Schwedin Anna Swenn Larsson, die Kanadierin Erin Mielzynski und die Italienerin Chiara Costazza.

Zur Ergebnisliste:
http://live.fis-ski.com/lv-al5035.htm#/short

DAMEN | SLALOM | 22.12.2018

DAMEN | RIESENSLALOM | 21.12.2018

LEKI Damen holen Triple

Die Amerikanerin Mikaela Shiffrin siegte beim Riesenslalom in Courchevel knapp vor Viktoria Rebensburg aus Deutschland. Rebensburg, die nach dem ersten Lauf in Führung lag, musste sich Shiffrin am Ende doch noch geschlagen geben. Die Französin Tessa Worley sicherte sich trotz eines durchwachsenen zweiten Laufs den dritten Platz. Für Frida Hansdotter aus Schweden reichte es nach zwei guten Läufen zu Rang 9

Zur Ergebnisliste:
http://live.fis-ski.com/lv-al5034.htm#/short

DAMEN | RIESENSLALOM | 21.12.2018
19.-20.12.18
SAALBACH-HINTERGLEMM
ÖSTERREICH

Herren | Slalom | 20.12.2018

Loic Meillard holt zweiten Podestplatz innerhalb von 24 Stunden

Der Schweizer Loic Meillard verbessert sich in mit einem Top-Lauf von Platz 12 auf 2 und zeigte, dass mit ihm auch auf den kurzen Latten zu rechnen ist. Pechvogel Manuel Feller (AUT) fiel im zweiten Durchgang erneut von einer Top Platzierung auf den undankbaren vierten Platz zurück. Daniel Yule (SUI) landete zusammen mit Michael Matt (AUT) auf dem geteilten fünften Rang. Der junge Franzose Clement Noel kam auf Rang sieben, Marco Schwarz (AUT) auf Rang neun und Ramon Zenhäusern auf Rang zehn ins Ziel.

Zur Ergebnisliste:
http://live.fis-ski.com/lv-al2118.htm#/short

Herren | Slalom | 20.12.2018

Herren | Riesenslalom | 19.12.2018

Erstes LEKI Triple der Herren in dieser Saison

Kranjec Zan aus Slowenien holt sich den ersten Sieg seiner Karriere und ist nun der erste Slowene mit einem Weltcupsieg im Riesentorlauf. Zudem belegte der 22-jährige Schweizer Loic Meillard Rang 2 und fuhr damit erstmals in seiner Karriere auf das Weltcup-Stockerl. Den dritten Platz sicherte sich der Franzose Mathieu Faivre, 8 Hundertstel Sekunden vor Stefan Luitz aus Deutschland. Mit Thomas Fanara und Alexis Pinturault reihten sich auf Platz fünf und sieben zwei weitere Franzosen ein. Luca de Aliprandini (ITA) auf Rang neun und Leif Kristian Nestvold-Haugen (NOR) auf Rang zehn machen die Top 10 komplett.

Zur Ergebnisliste:
https://www.fis-ski.com/DB/general/results.html?sectorcode=AL&raceid=95457

Herren | Riesenslalom | 19.12.2018
17.-20.12.18
GRÖDEN
ITALIEN

Damen | Super G | 19.12.2018

Erster Super G in Gröden (Val Gardena)

Einen Tag später fand der Super G der Damen das erste Mal in Gröden statt. Nicole Schmidhofer (AUT) und Tina Weirather (LIE) wurden zeitgleich Zweite, wobei am Ende lediglich fünf Hundertstel Sekunden auf das Siegertreppchen fehlten. Pech hatte Jasmin Flury aus der Schweiz, die mit insgesamt 6 Hundertstel Sekunden erneut auf dem undankbaren vierten Platz landete. Viktoria Rebensburg (GER) fand sich am Ende auf Rang 7 wieder vor dem Österreich-Trio Stephanie Venier, Ramona Siebenhofer und Christina Ager.

Zur Ergebnisliste:
http://live.fis-ski.com/lv-al5033.htm#/short

Damen | Super G | 19.12.2018

Damen | Abfahrt | 18.12.2018

Nicol Delago mit Debüt auf dem Treppchen

Nach 3 Jahren und 40 Weltcupstarts holt sich Lokalmatadorin Nicol Delago (ITA) den ersten Podestplatz ihrer Karriere. Schon bei den Trainings kam sie auf Anhieb sehr gut mit der neuen Strecke zurecht und raste dann am Mittwoch auf Rang zwei. Ramona Siebenhofer (AUT) zeigte auf der Salsong ebenfalls eine tolle Fahrt und reihte sich mit einer halben Sekunde Rückstand hinter Delago auf Rang drei ein. Jasmin Flury aus der Schweiz belegte Platz 4. Erfreulich war die Abfahrt auch für Michaela Wenig (GER), die mit Rang fünf ihr bisher bestes Ergebnis einfuhr. Mirijam  Puchner (AUT), Stephanie Venier (AUT), Kira Weidle (GER), Lara Gut-Behrami (SUI) und Nicole Schmidhofer komplettierten die Top 10.

Zur Ergebnisliste:
http://live.fis-ski.com/lv-al5032.htm#/short

Damen | Abfahrt | 18.12.2018
16.-17.12.18
ALTA BADIA
ITALIEN

Herren | Parallel-Riesenslalom | 17.12.2018

Erneut starker Auftritt der LEKI Herren 

Einen Tag nach dem sensationellen Ergebnis beim Riesenslalom, zeigten die LEKI-Athleten auch beim Parallel-Riesenslalom eine starke Leistung. Und erneut waren es zwei Franzosen, die ganz weit nach vorne fuhren. Thibaut Favrot und Alexis Pinturault auf Rang zwei und drei waren die ersten von gleich 8 LEKI-Athleten in den Top 10. Hinter ihnen reihten sich Matts Olsson (SWE), Stefan Luitz (GER), Gino Caviezel (SUI) und Aleksander Aamodt Kilde (NOR) auf den Plätzen vier bis sieben ein. Stefan Brennsteiner aus Österreich auf Platz 9 gefolgt Leif Nestvold-Haugen aus Norwegen komplementieren die besten Zehn.

Zur Ergebnisliste:
https://www.fis-ski.com/DB/general/results.html?sectorcode=AL&raceid=95494

Herren | Parallel-Riesenslalom | 17.12.2018

Herren | Riesenslalom | 16.12.2018

Doppeltes Podium für das französische Alpin-Team

Thomas Fanara und Alexis Pinturault aus Frankreich teilten sich das erste Mal zusammen das Podium. Mit Platz zwei und drei demonstrierten sie die Stärke des französischen Teams. Manuel Feller aus Österreich zeigte seine zwei besten Läufe in diesem Jahr und reihte sich knapp hinter den beiden Franzosen auf Rang vier ein.

Mit Tommy Ford (USA) auf Rang fünf, Matts Olsson (SWE) auf Rang sechs, Luca de Aliprandini (ITA) auf Rang 7, Loic Meillard (SUI) auf Rang 8, sowie Zan Kranjec (SLO) und Victor Muffat-Jeandet (FRA) auf einem geteilten neunten Rang, finden sich gleich 9 LEKI-Athleten in den Top 10 wieder.

Zur Ergebnisliste:
https://www.fis-ski.com/DB/general/results.html?sectorcode=AL&raceid=95493

Herren | Riesenslalom | 16.12.2018
12.-15.12.18
GRÖDEN
ITALIEN

Herren | Super G & Abfahrt | 14.-15.12.2018

Zweiter Abfahrtssieg für Aleksander Aamodt Kilde

Aleksander Aamodt Kilde (NOR) zeigte einen nahezu perfekten Lauf beim Abfahrtsklassiker in Gröden. Auf der Saslong von Start bis Ziel fuhr er knapp 90 Hundertstel Sekunden auf den Zweitplatzierten heraus. Er holte sich somit den zweiten Abfahrtssieg seiner Karriere. Beat Feuz aus der Schweiz stand das erste Mal in Gröden auf dem Podest und konnte nun auch bei diesem Klassiker glänzen. Bennet Bryce aus den USA blieb knapp unter einer Sekunde zurück und reihte sich auf Platz vier ein. Sein Teamkollege Travis Ganong kam auf Rang sechs und Mauro Caviezel aus der Schweiz auf Rang 8 ins Ziel.

Zur Ergebnisliste:
http://live.fis-ski.com/lv-al0053.htm#/short

Beim Super-G in Gröden kam der Norweger Aleksander Aamodt Kilde gut mit dem schwierigen und technischen Lauf zurecht und landete auf dem fünften Platz. Josef Ferstl aus Deutschland erzielte sein bisher bestes Ergebnis in dieser Saison und fuhr auf den sechsten Rang, kurz vor dem Österreicher Matthias Mayer und Sejersted Adrian aus Norwegen. Andreas Sander (GER) wurde zehnter.

Zur Ergebnisliste:
http://live.fis-ski.com/lv-al0052.htm#/short

Herren | Super G & Abfahrt | 14.-15.12.2018
Herren | Super G & Abfahrt | 14.-15.12.2018
08.-09.12.18
VAL D'ISERE
FRANKREICH

HERREN | SLALOM | 09.12.2018

Abgesagt!

Wie bereits im Vorfeld befürchtet musste der Slalom der Herren in Val d’Isere abgesagt werden. Am Ende waren es nicht die Schneemassen, sondern der starke Wind, sowie die Schneeverwehungen, die es unmöglich machten, einen fairen Slalom für alle durchführen zu können.

HERREN | SLALOM | 09.12.2018

HERREN | RIESENSLALOM | 08.12.2018

Anspruchsvoller Riesenslalom der Herren in Val d´Isere

Gleich eine Woche nach den Rennen in Übersee fanden sich alle Herren im französischen Val d´Isere für einen Riesenslalom und einen Slalom Wettkampf ein. Wegen starkem Schneefall und Wind wurde die Riesenslalom-Strecke am Samstag verkürzt, konnte aber durchgeführt werden. Mit heftigen Schlägen und ohne Sicht mussten sich die Athleten die extrem steile Piste der „La Face de Bellevarde“ hinunter kämpfen. LEKI-Athlet Matts Olsson aus Schweden kam mit den Bedingungen gut zurecht und platzierte sich nach zwei tollen Läufen auf Rang drei. Alexis Pinturault (FRA), Loic Meillard (SUI) und Tommy Ford (USA) folgten knapp dahinter auf Rang vier, fünf und sechs. Sehr erfreulich war die Leistung vom letztjährigen Junioren Weltmeister Marco Odermatt (SUI), der sich auf Platz sieben kämpfte. Die Top 10 vervollständigten Riccardo Tonetti (ITA), Zan Kranjec (SLO) und Mathieu Faivre (FRA).

Zur Ergebnisliste:
http://live.fis-ski.com/lv-al0030.htm#/short

HERREN | RIESENSLALOM | 08.12.2018
08.-09.12.18
ST. MORITZ
SCHWEIZ

DAMEN | PARALLEL-SLALOM | 09.12.2018

Shiffrin gewinnt auch den Parallel-Slalom

Einen Tag nach ihrem Erfolg beim Super G, gewann Mikaela Shiffrin (USA) auch den Parallel-Slalom. In diesem Format, welches die Zukunft im Alpinen Skiweltcup sein soll, fühlte sich die US Amerikanerin sehr wohl und konnte sich trotz eines groben Fahrfehlers im Finale durchsetzen. Im kleinen Finale behielt die Schweizerin Wendy Holender die Nase vorn und konnte sich knapp vor Katharina Liensberger aus Österreich den Podestplatz sichern.

Zur Ergebnisliste:
https://www.fis-ski.com/DB/general/results.html?sectorcode=AL&raceid=95479

DAMEN | PARALLEL-SLALOM | 09.12.2018

DAMEN | SUPER G | 08.12.2018

Erster Dreifachsieg des Jahres bei den Damen

Am Samstag fand bei traumhaften Bedingungen im schönen St. Moritz der zweite Super-G der Damen in der WM-Saison 18/19 statt. Wenige Tage nach ihrem ersten Super-G Sieg in Lake Louise, feierte Mikaela Shiffrin (USA) bereits ihren Zweiten. Lara Gut-Berami (SUI) ist nach ihrer schweren Verletzung im letzten Jahr wieder in der Weltspitze angekommen und feierte ihren zweiten Platz. Auch Tina Weirather (LIE) kam mit der selektiven Engadina-Piste sehr gut zurecht und reihte sich als Dritte LEKI-Athletin auf Rang drei ein. 

Weitere fünf LEKI Athletinnen fanden sich in den Top 10 wieder. Der sechste Platz ging an die Kanadierin Marie-Michele Gagnon, vor der jungen Schweizerin Joana Hählen und Victoria Rebensburg aus Deutschland. Die beiden Österreicherinnen, Nici Schmidhofer und Stefanie Venier schlossen die ersten Zehn ab.

Zur Ergebnisliste:
http://live.fis-ski.com/lv-al5079.htm#/short

DAMEN | SUPER G | 08.12.2018
27.11.-02.12.18
LAKE LOUISE
KANADA

Damen | Super G | 02.12.2018

Erster Super-G-Sieg für Shiffrin 

Im Super-G von Lake Louise fühlte sich Mikaela Shiffrin (USA) so richtig wohl und holte sich den ersten Super-G-Sieg ihrer Karriere. Somit hat sie ein weiteres Ziel ihrer noch so jungen Karriere erreicht und konnte in jeder Disziplin mindestens einmal gewinnen. Vor ihr haben das bisher nur sechs Athletinnen geschafft. Mit diesem Sieg ist Shiffrin definitiv als vollkommene Allrounderin angekommen.

Erfreulich war das positive Speed Ergebnis auch für Viktoria Rebensburg (GER). Sie kam mit 83 Hundertstel Rückstand noch auf Rang drei. Dicht gefolgt mit nur einer Hundertstel Rückstand, Ramona Siebenhofer aus Österreich.

Damen | Super G | 02.12.2018

Damen | Abfahrt | 30.11. - 01.12.2018

Traum Wochenende für Nici Schmidhofer

Den Speed-Auftakt der Damen in Lake Louise gewann Nici Schmidhofer (AUT). Nach 129 Weltcuprennen schaffte die 29-jährige nun endlich den langersehnten Weltcupsieg. Einen weiteren Sensationserfolg feierte die Deutsche Kira Weidle, die mit Platz drei den ersten Podestplatz ihrer Karriere feiern konnte. Stephanie Venier (AUT) und Tina Weirather (LIE) verpassten das Podest nur knapp mit Rang vier und fünf.

Zur Ergebnisliste:
http://live.fis-ski.com/lv-al5020.htm#/short

Am zweiten Downhill-Tag raste Nici Schmidhofer (AUT) erneut auf Platz 1. Michaela Shiffrin (USA) zeigte wieder einmal ihr Speed Talent und reihte sich auf Rang vier kurz vor Delago Nicol aus Italien ein.

Zur Ergebnisliste:
http://live.fis-ski.com/lv-al5021.htm#/short

Damen | Abfahrt | 30.11. - 01.12.2018
27.11.-02.12.18
BEAVER CREEK
USA

Herren | Riesenslalom | 02.12.2018

Sensationssieg beim Riesenslalom der Herren

Stefan Luitz (GER) feierte nicht nur sein Comeback in Beaver Creek, sondern krönte den Tag auch gleich noch mit einem Sieg. Schon nach dem ersten Durchgang zog er eine einzigartige Linie in den Schnee und konnte sich ganz ohne Fehler an die Spitze setzen. Trotz Schlägen und schwierigen Bedingungen auf 3000 m Höhe holte er sich den ersten Sieg in seiner Karriere. Ein sehr gutes Ergebnis erzielte Loic Meillard aus der Schweiz mit Rang 5, dicht gefolgt von Matts Olsson (SWE) auf Rang 6. Mathieu Faivre (FRA) , Ted Ligety (USA), Riccardo Tonetti (ITA) und Victor Muffat-Jeandette (FRA) vervollständigen die Top 10.

Zur Ergebnisliste:
http://live.fis-ski.com/lv-al0115.htm#/short

Herren | Riesenslalom | 02.12.2018

Herren | Abfahrt & Super G | 27.11 - 01.12.2018

Starke Ergebnisse in der Abfahrt und beim Super G

Beat Feuz (SUI) sicherte sich seinen ersten Saisonsieg vor seinem Team Kollegen Mauro Caviezel (SUI). Mauro Caviezel befindet sich momentan in der Form seines Lebens. Adrien Theaux aus Frankreich verpasste das Podest mit 2-Zehntel Rückstand leider knapp und reihte sich auf Rang vier ein.

Zur Ergebnisliste:
http://live.fis-ski.com/lv-al0114.htm#/short

Im Super G belegte Mauro Caviezel (SUI) erneut den zweiten Platz. Knapp dahinter konnten sich Dominik Paris (ITA) und Aleksander Kilde (NOR) über einen geteilten dritten Rang freuen. Matthias Mayer (AUT) und Klemen Kosi (SLO) reihten sich auf Platz acht und neun ein. 

Zur Ergebnisliste:
http://live.fis-ski.com/lv-al0113.htm#/short

Herren | Abfahrt & Super G | 27.11 - 01.12.2018
24.-25.11.18
KILLINGTON
USA

Damen | RIESenslalom & Slalom | 24.-25.11.2018

Klirrende Kälte in Killington

Die nächste Etappe des alpinen Ski Weltcups war in Killington USA, wo sich die Damen im Slalom und Riesenslalom miteinander messen konnten. Traumhafte, aber eisig-kalte Bedingungen bei -20 Grad Celsius machte den Damen zu schaffen. Die Favoritinnen verpassten das Podest beim Riesenslalom am Samstag  knapp. So reihten sich Mikaela Shiffrin (USA), Tessa Worley (FRA) und Wendy Holdener (SUI) auf Platz vier, fünf und sechs ein.

Anders sah es dann am Sonntag beim Slalom-Rennen der Damen aus. In ihrer Spezial-Disziplin konnte Mikaela Shiffrin (USA) ihre Weltklasse erneut ausspielen und siegte durch zwei fehlerfreie Läufe souverän. Freuen konnte sich ebenfalls Frida Hansdotter (SWE), die mit einem sehr guten zweiten Durchgang noch auf Rang drei fuhr. Große Enttäuschung für Bernadette Schild (AUT), die nach dem ersten Durchgang noch ganz knapp hinter Shiffrin lag, patze und verpasste einen erneuten Podestplatz. Wendy Holdener (SUI) landete auf Rang sechs, Anna Swenn Larsson (SWE) auf Rang sieben, Katharina Truppe (AUT) auf Rang neun und Lena Dürr (GER) auf Rang zehn.

Zur Ergebnisliste:
http://live.fis-ski.com/lv-al5116.htm#/short

Damen | RIESenslalom & Slalom | 24.-25.11.2018
Damen | RIESenslalom & Slalom | 24.-25.11.2018
21.-25.11.18
LAKE LOUISE
KANADA

Herren | Super G | 25.11.2018

Erstes Super G-Rennen der neuen Saison

Beim Super-G Rennen der Herren am Sonntag sorgte Mauro Caviezel (SUI) für eine Überraschung auf der East-Summit-Strecke in Lake Louise. Nachdem die Top-Fahrer schon durch waren, fuhr der Schweizer mit einem Rückstand von 21 Hundertstel noch auf den dritten Rang vor. Weitere vier LEKI-Fahrer kamen unter die Top 10 mit Matthias Mayer (AUT), Adrien Theaux (FRA), Sejersted Adrian Smiseth (NOR) und Beat Feuz (SUI).

Zur Ergebnisliste:
http://live.fis-ski.com/lv-al0025.htm#/short

Herren | Super G | 25.11.2018

Herren | Abfahrt | 24.11.2018

Erstes Speed-Rennen der neuen Saison im kanadischen Lake Louise

Bei guten äußeren Bedingungen im kanadischen Lake Louise, sicherte sich Dominik Paris aus Italien mit Rang 3 sein erstes Podium diesen Jahres. Viele weitere Favoriten mussten leider geschlagen abziehen. Vor allem Beat Feuz (SUI), der sich nach Fabelleistung im Training, hatte im oberen Teil starken Gegenwind und landete schließlich auf Platz sechs. Matthias Mayer aus Österreich erging es leider nicht viel besser und kam am Ende auf Rang acht.

Zur Ergebnisliste:
http://live.fis-ski.com/lv-al0024.htm#/short

Abschied von Erik Guay

Vor dem Rennen hatte Erik Guay (CAN) seine letzte Vorstellung auf einer Speed-Piste gegeben. Außer Konkurrenz fuhr der 37-jährige Kanadier unter Beifall des Publikums die East-Summit-Strecke hinunter. Der zweifache Weltmeister und fünfmalige Weltcup-Sieger hatte vor einigen Tagen seinen Rücktritt bekannt gegeben. Das gesamte LEKI-Team wünscht ihm für die Zukunft alles Gute!

Herren | Abfahrt | 24.11.2018
17.-18.11.18
LEVI
FINNLAND

Herren | Slalom | 18.11.2018

Slalom Auftakt im finnischen Levi

Andre Myhrer aus Schweden schloss an seine erfolgreiche letzte Saison an und setzte im zweiten Durchgang erstmals die Richtzeit. Nach dem ersten Durchgang noch auf Rang 9 konnte er seine Klasse aufzeigen und schob sich am Ende auf Rang drei. Dicht gefolgt von dem Schweizer Ramon Zenhäusern und Baptiste Grange aus Frankreich. Auserdem konnten sich mit Daniel Yule (SUI) auf Platz 6, Michael Matt (AUT) auf Platz 7 und Manuel Feller (AUT) auf Platz 9, noch 4 weitere LEKI-Athleten in den Top 10 platzieren.

Vorjahressieger Felix Neureuther fehlte leider verletzungsbedingt beim Slalom Auftakt in Levi. Er hat sich zwei Tage vor dem Rennen den Daumen gebrochen und wurde stattdessen am Sonntag operiert.

Zur Ergebnisliste:
http://live.fis-ski.com/lv-al0027.htm#/short

Herren | Slalom | 18.11.2018

Damen | Slalom | 17.11.2018

Ein Parade Start von Mikaela Shiffrin

US-Skistar Mikaela Shiffrin ist im Slalom auch in der neuen Saison das Maß der Dinge. Die Gesamtweltcupsiegerin dominierte in Levi die Konkurrenz und siegte souverän mit knapp 60 hundertstel Sekunden Vorsprung. Für eine Überraschung auf dem Podest sorgte Bernadette Schild. Die Österreicherin fuhr nach Laufbestzeit im zweiten Durchgang von Rang 12 auf Platz 3 vor und besiegt somit Ihren persönlichen Levi Fluch.

Weitere 4 LEKI-Athletinnen schafften es in die Top 10. Frida Hansdotter (SWE) auf Rang 4, Wendy Holdener (SUI) auf Rang 5, Anna Swenn Larsson auf Rang 6 und Katharina Liensberger (AUT) auf Rang 8.

Zur Ergebnisliste:  
http://live.fis-ski.com/lv-al5026.htm#/short

Damen | Slalom | 17.11.2018
27.-28.10.18
SÖLDEN
ÖSTERREICH

Herren | Riesenslalom | 28.10.2018

Abgesagt!

Das Herrenrennen am Sonntag musste jedoch wegen zu viel Schnee kurzfristig abgesagt werden. Über Nacht schneite es ununterbrochen und den vielen Helfern war es leider nicht möglich eine sichere Piste herzustellen und faire Bedingungen für alle zu schaffen. 

Herren | Riesenslalom | 28.10.2018

Damen | Riesenslalom | 27.10.2018

Erfolgreicher Start in die alpine Rennsaison für LEKI

Das Opening in Sölden ist wie jedes Jahr ein besonderes Highlight. Steile Hänge, eisige Pisten, die Nervosität vor dem ersten Rennen, aber auch die Vorfreude ist deutlich zu spüren. Trotz Wintereinbruch in der Nacht von Freitag auf Samstag, konnte das Damenrennen durchgeführt werden. Schlechte Sicht, heftiger Wind und Schneefall machten diesen Auftakt sehr schwierig, aber enorm spannend. Die Favoriten konnten dem Druck standhalten und waren ganz vorne mit dabei!

1. Tessa Worley (FRA)
3. Mikaela Shiffrin (USA)
4. Viktoria Rebensburg (GER)
7. Wendy Holdener (SUI)

Zur Ergebnisliste:
http://live.fis-ski.com/lv-al5002.htm#/short

Damen | Riesenslalom | 27.10.2018